Jul

2

2020

Logistikhelden live am Set

Von Celina Heger, Praktikantin bei den Wirtschaftsmachern: Morgendliche Sommerfrische weht mir inmitten der Metropole Frankfurt am Main um die Nase. Nervös zupfe ich mein Top zurecht. Zum ersten Mal bin ich als Praktikantin an einem großen Fotoshooting beteiligt. Ein großer Aufsteller mit sympathischen Gesichtern springt mir in die Augen und weist mir den Weg. Offenes Lachen. Ich biege um die Ecke. Vor dem Fotostudio im Stadtteil Gallus steht mein Agentur-Kollege Boris Kretzinger schon bereit. Er unterhält sich mit einer freundlichen Frau. Hinter Graffiti-besprayten Betonwänden ist es jetzt soweit: Blitzlichter. Gemurmelte Anweisungen. Am Ende des Raumes steht eine riesige grüne Leinwand, der Greenscreen, daneben befinden sich Utensilien wie Stativ, Leuchten und Schirme sowie ein Tisch mit Koffern und Make-Up. Vor der Kamera posiert ein mittelgroßer Mann im Anzug. Pure Vorfreude – und ich bin gespannt, was der Tag bringen wird…

Am 24. und 25.06.2020 fand das Fotoshooting zur Logistikhelden-Kampagne 2020 in Frankfurt am Main statt – organisiert von den Wirtschaftsmachern. Unsere 16 Held*innen haben auch in diesem Jahr wieder faszinierende Geschichten zu erzählen: Begeistert und passioniert berichteten sie, wie sie ihre individuellen Talente und Kompetenzen in der vielfältigen und bunten Welt der Logistik einbringen und was sie dort bewegt. Wer hätte etwa gedacht, dass eine junge Frau Kinderpflegerin lernt und dann ihren Traum als Staplerfahrerin verwirklicht? Oder dass aus einem zufälligen Nebenjob als Belader eine ganze Führungskarriere entstehen kann?

 

Damit das zweitägige Event reibungslos funktioniert, haben die Wirtschaftsmacher wieder geplant, kommuniziert und organisiert. Sprecherin Frauke Heistermann war als Ansprechpartnerin vor Ort und unterstützte die Protagonisten, wo sie nur konnte. Aber auch Fotograf Felix Schmitt und sein Assistent Sebastian Mast leisteten eine bemerkenswerte Arbeit bei der kreativen Ablichtung der Held*innen. So probierten sie verschiedene Belichtungsmöglichkeiten aus oder fragten, was die Hauptdarsteller*innen an ihrer Arbeit bewegt, wie sie sich fühlen, um die passenden Posen im Bild einfangen zu können. Es war absolut beeindruckend zu sehen, wie natürlich und leicht sich jeder vor der Kamera verhielt. Damit jeder Beteiligte noch mehr strahlte und auch jedes Hemd und jede Bluse faltenlos saß, kümmerten sich Frauke Bergemann-Gorski und Evelyn Fey in der Maske um Haare, Kleidung und Make-up.

 

Zwischen Ankommen, den einzelnen Fotosessions und Maske schnappten sich Boris Kretzinger, Leiter Corporate Media bei Mainblick, und ich, die Praktikantin Celina Heger, jede Heldin und jeden Helden noch einmal einzeln und interviewten sie zu ihrem Job, ihrem Privatleben und ihrer Person. Daraus entstehen nun kampagnenbezogene Heldenstories, die hoffentlich viele Menschen begeistern werden. Langeweile kommt so auf gar keinen Fall auf. Doch nach Arbeit fühlten sich diese zwei Tage nicht an, denn jeder Einzelne hatte so viel und vor allem eine so besondere Geschichte zu erzählen, da konnte man nur gespannt zuhören.

Trotz strenger Hygienevorschriften wie Sicherheitsabstand und Mund-Nasenschutz wurde an den beiden Tagen viel geredet, gelacht und erzählt. Dank der heiteren Stimmung fiel es allen leicht, aufzutauen und die Zeit zu genießen – vor und hinter der Kamera.

Ab hier wechselt Ihr zur Kampagnenseite "Die Wirtschaftsmacher". Hier bekommt Ihr spannende Logistik-Geschichten, Helden-Geschichten und ganz viel Input zu einzelnen Berufen aus der Logistik. Viel Spaß beim Lesen!

Ab hier wechselt Ihr zur Initiativenseite „Die Wirtschaftsmacher“. Hier bekommt Ihr Informationen darüber, wer hinter „Die Wirtschaftsmacher“ steckt, Infomaterial, sowie News und Pressemitteilungen. Viel Spaß beim Lesen!