4.400

Kilometer

6

Grenzen

1

Ziel

Dyar Khalid
Ahmed Ahmed,
Danar Abubakr
Sidiq Sidiq

Auszubildende zum Berufskraftfahrer

HAVI Logistics

LKW fahren und frei sein – was für den ein oder anderen nach Trucker-Romantik klingt, war für die beiden Geflohenen Dyar Khalid Ahmed Ahmed und Danar Abubakr Sidiq Sidiq weit mehr als das. Ein Leben in Sicherheit und Freiheit war für die gebürtigen Iraker alles, was sie sich wünschten. Fasziniert von deutschen Autos und begeistert von der Demokratie machten sie sich 2015 auf die beschwerliche Reise. Sechs Grenzen hatten sie dabei zu überqueren, vom Irak über die Türkei, Bulgarien, Serbien, Ungarn und Österreich bis nach Deutschland. Unterwegs lernten sich die Schicksalsgenossen kennen und sind seitdem eng befreundet. Ihr Ziel stand früh fest: Wenn sie in Deutschland ankommen, wollten sie LKW fahren. So wie Dyars Vater.

Nach einigen Zwischenstationen kamen sie schließlich zu HAVI Logistics in Ilsfeld bei Heilbronn. Hier fanden Sie nicht nur den Einstieg in ihren Wunschberuf, sondern auch Unterstützung in Form von Sprachunterricht und viele freundliche Kollegen, die sie mit offenen Armen empfingen. „Ich bin glücklich hier und freue mich, dass man mir viel Vertrauen schenkt“, erklärt der 28-jährige Dyar. „Immerhin fahre ich jeden Tag mit einem teuren LKW und fühle mich verantwortlich für ihn und die Ware unserer Kunden.“ Danar stimmt ihm zu. „Der Job ist sehr abwechslungsreich und kein Tag ist wie der andere“, berichtet der 24-Jährige. Er ergänzt mit einem Lächeln: „Außerdem macht es einfach Spaß, so einen starken und modernen LKW zu fahren.“ Ihre täglichen Ziele sind verschiedene international bekannte Systemgastronomie-Ketten, die sie mit sämtlichen Waren versorgen.

„Ich freue mich, dass man mir so viel Vertrauen und Verantwortung schenkt.“

Die beiden fühlen sich nach 4.440 Kilometern Flucht und unzähligen schlaflosen Nächten endlich angekommen. Wenn sie jetzt – überwiegend in Baden-Württemberg – unterwegs sind, haben sie jederzeit ein gutes Gefühl. Ihren Job machen sie mit viel Freude und genießen auch ihre private Zeit. Anfängliche Sprachbarrieren haben Dyar und Danar in Rekordzeit überwunden. Für sie besteht kein Zweifel: dieser Job bietet ihnen das perfekte Maß an Selbstständigkeit und Verantwortung.

Dyar und Danar tragen jeden Tag dazu bei, dass in der Systemgastronomie stets alle Wünsche erfüllt werden. Sie haben ein starkes Verantwortungsgefühl für ihren Job und schauen positiv in die Zukunft. Und das macht sie zu echten Logistikhelden.

Ab hier wechselt Ihr zur Kampagnenseite "Die Wirtschaftsmacher". Hier bekommt Ihr spannende Logistik-Geschichten, Helden-Geschichten und ganz viel Input zu einzelnen Berufen aus der Logistik. Viel Spaß beim Lesen!

Ab hier wechselt Ihr zur Initiativenseite „Die Wirtschaftsmacher“. Hier bekommt Ihr Informationen darüber, wer hinter „Die Wirtschaftsmacher“ steckt, Infomaterial, sowie News und Pressemitteilungen. Viel Spaß beim Lesen!