Das brauche ich unbedingt im Job:

Smartphone
Kommunikation
Spaß an der Sache

Larissa Eger

Co-Founder & Vorständin Vertrieb

NeoCargo

„Eigentlich bin ich nicht die typische Gründerin“, sagt Larissa Eger über sich selbst. Aber gibt es so etwas wie die typische Gründerin überhaupt? Es erfordert viel Mut, ein neues Unternehmen aufzustellen und den Willen, eine sich bietende Gelegenheit zu ergreifen – zu beidem war Larissa Eger fest entschlossen, als sie zusammen mit Felix Brandt Ende 2021 NeoCargo gründete, um digitale Lösungen speziell für den Mittelstand zu entwickeln. Erfahrung hatte sie zuvor reichlich gesammelt: Bei Bosch in Chicago analysierte sie Zulieferströme, bei BMW in Regensburg wirkte sie an der Planung von Auslandswerken mit und bei einem mittelständischen Pharmaunternehmen aus Ravensburg lernte sie die Intralogistik kennen. Darüber hinaus sammelte sie bei KPMG Beratungserfahrung und vertiefte sich in ERP-Systeme. Dies alles sind wertvolle Erfahrungen, die ihr auf ihrem Weg zur Gründung von NeoCargo auf die ein oder andere Weise halfen. Ende 2021 reichte sie zudem ihre Promotion beim Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ein. Ihr Thema: Mathematische Preismodellierung für dynamische Plattformen. „Damit ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen“, schwärmt die 31-Jährige.

„Wenn man ein Start-up führt, gibt es immer viel zu tun und ich genieße das sehr, da wird es nie langweilig und kein Tag ist wie der andere.“

Und genau dort, im Zusammenhang mit einem akademischen Projekt am KIT, entstand auch die Idee für ihr heutiges Unternehmen. Auf der Suche nach einer digitalen Plattform nahm ein europäischer Speditionsverbund Kontakt mit ihr auf. Die Arbeit an einer passenden digitalen Lösung für die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit von Speditionen wurde schnell so komplex, dass sie sich nicht mehr nebenbei darstellen ließ. Also ging sie den mutigen Schritt zur Unternehmensgründung, seit Juli 2022 ist ihr System online. „Wir haben 20 Pilotkunden, ein tolles Team und noch jede Menge vor – das ist eine sehr spannende Zeit gerade“, freut sich Larissa. Ihr Arbeitstag ist dabei kaum in Routinen zu fassen. Die junge Gründerin ist häufig auf Messen und Veranstaltungen unterwegs, besucht Kunden und hält online Sprint-Meetings und Webinare zu Vision und Produkten von NeoCargo ab. „Wenn man ein Start-up führt, gibt es immer viel zu tun und ich genieße das sehr“, erklärt sie, „da wird es nie langweilig und kein Tag ist wie der andere.“

Dynamik und Bewegung – darauf legt Larissa Eger auch privat großen Wert. „Mein Mann und ich reisen unheimlich gerne und sind viel in der Natur unterwegs“, berichtet sie. Auch Yoga, Joggen und Besuche im Fitnessstudio sorgen für das nötige Auspowern in der Freizeit. Dafür genießt sie aber auch die ruhigen Momente ganz bewusst, zum Beispiel mit einem guten Buch. „Auch wenn ich sonst alles digital erledige, lese ich am liebsten gedruckte Bücher“, lacht die 31-Jährige. „Das vermittelt einfach ein ganz eigenes Lesegefühl.“

Für die Zukunft wünscht sie sich, dass ihr Unternehmen erfolgreich durchstartet. „Wir wollen eine gute Kundenbasis aufbauen, strategische Partnerschaften mit Anbietern von Transport Management Systemen schließen und zu einem soliden Vertriebskanal für Logistik Start-ups werden“, erklärt sie. Wenn NeoCargo nur halb so dynamisch agiert wie Larissa, stehen die Chancen dafür bestens.

Ab hier wechselt Ihr zur Kampagnenseite "Die Wirtschaftsmacher". Hier bekommt Ihr spannende Logistik-Geschichten, Helden-Geschichten und ganz viel Input zu einzelnen Berufen aus der Logistik. Viel Spaß beim Lesen!

Ab hier wechselt Ihr zur Initiativenseite „Die Wirtschaftsmacher“. Hier bekommt Ihr Informationen darüber, wer hinter „Die Wirtschaftsmacher“ steckt, Infomaterial, sowie News und Pressemitteilungen. Viel Spaß beim Lesen!