Volldigital und innovativ: Roboter im Lager

Mensch und Maschine arbeiten Hand in Hand – derartig progressive Technologien stoßen oft auf Skepsis. Daher lohnt es sich auch, einen Blick auf erfolgreiche Umsetzungen dieses Konzepts zu werfen. Die Logistik ist sehr weit vorne mit dabei, wenn es gilt, neue Tools in das eigene Geschäftskonzept zu integrieren, um effizienter und dynamischer agieren zu können.  

Komplexe Prozesse automatisieren 

Das beweist der Logistikdienstleister Seifert Logistics Group aus Ulm. In Zusammenarbeit mit dem Münchner Robotik-Startup Magazino entwickelt und optimiert die Seifert Logistics Group den Einsatz wahrnehmungsgesteuerter Kommissionier-Roboter im laufenden Systembetrieb. Diese Lösungen sind in Anbetracht des Booms im E-Commerce und den damit verbundenen Herausforderungen  kleinteiligere Bestellungen, größere Sortimentsbreite – von besonderem Interesse. Um das Fulfillment zu gewährleisten kann es daher sehr sinnvoll sein, komplexe Prozesse zu automatisieren, wodurch beispielsweise Pickkosten reduziert werden können.  

Das entwickelte Robotermodell „SOTO“ ist auf die industrielle Belieferung spezialisiert. Es passt sich den Gegebenheiten im Lager an und kann parallel zu den Lagermitarbeiterinnen und -mitarbeitern seine Aufgaben erfüllen, man spricht hier auch von „Cobots“ (Collaborative Robots). Der Kommissionierroboter fügt sich autonom in Industrie- und Produktionsabläufe ein. Dabei sortiert, transportiert und bestückt er Regale, Routenzüge oder Förderbänder mit Kleinladungsträgerund sorgt damit für ein intelligentes Line-Feeding. Ausgestattet mit künstlicher Intelligenz, lernt der Roboter jeden Tag dazu und optimiert seine Leistung.  

Robotik gehört zur Unternehmensstrategie 

Der Einsatz des wahrnehmungsgesteuerten Kommissionierroboters ist für die Seifert Logistics Group keine einmalige Maßnahme, sondern ist in der Unternehmensstrategie verankert, die auf Digitalisierung und Innovation setzt. Die Kooperation des Logistikdienstleisters mit dem Robotik-Startup ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Logistik die Potenziale neuer Technologien erkennt, fördert und im Betrieb erfolgreich zur Anwendung bringt.